Globaler Anstieg von Ransomware-Angriffen im dritten Quartal

Nov. 02, 2020

Globaler Anstieg von Ransomware-Angriffen im dritten Quartal

BY Courtney Heinbach

Cybersecurity Ransomware

Laut zahlreichen Berichten stieg die Anzahl von Ransomware-Angriffen im dritten Quartal 2020 weltweit. Das Cyber-Sicherheitsunternehmen SonicWall fand heraus, dass das Malware-Volumen insgesamt sank, jedoch Ransomware-Angriffe um 40 Prozent auf 199,7 Millionen stiegen. Check Point, ein Anbieter von Cyber-Sicherheitslösungen, meldet einen Anstieg von 50 Prozent bei täglichen Ransomware-Angriffen in der ersten Hälfte des Jahres 2020. Check Point führt das auf Lücken in IT-Systemen zurück, die durch schnelle Veränderungen in Unternehmensstrukturen aufgrund der COVID-19-Pandemie entstanden.

Managed Service Provider (MSPs) sind bereit, um Unternehmen bei steigenden Ransomware-Angriffen zu unterstützen. Als Berater für kleine und mittelgroße Unternehmen in allen IT-Belangen weiß man, dass das Risiko weiter anhält. Eine umfassende Strategie im Kampf gegen Ransomware-Angriffe beinhaltet:

• Einen internen Einblick in Ihren Sicherheitsstatus: MSPs werden immer häufiger böswillig angegriffen, weshalb es so wichtig ist, Ihre Systeme durch eine Multi-Faktor-Authentifizierung auf Servern und Arbeitsgeräten zu schützen, Endpunkte und E-Mail-Dienste zu stärken und das Personal aufzuklären. 

• Die Aufklärung Ihrer Kunden: Tools und Technologie sind im Kampf gegen Ransomware maßgeblich. Es ist jedoch wichtig, an der Quelle vieler erfolgreicher Angriffe anzusetzen: dem Menschen. Je besser Ihre Kunden auf einen Angriff vorbereitet sind (sie wissen, wie ein Angriff aussieht, und können ihn identifizieren und darauf reagieren), desto wahrscheinlicher sind sie sicher.

• Die Ausstattung Ihrer Kunden mit einem umfassenden Plan zum Schutz gegen Ransomware:Business Continuity und Disaster Recovery (BCDR) ist dabei die Schlüsselkomponente. Sie ermöglicht die Virtualisierung von Kundenservern lokal oder in der Cloud, wenn sie Opfer eines Angriffs sind. Ein großer Bonus ist es, wenn Ihr BCDR-Tool auch Ransomware erkennt. Mit BCDR können Ihre Kunden ihre Geschäfte fortsetzen und Ausfälle minimieren. Ransomware kann sich auf SaaS-Anwendungen wie Microsoft 365 und Google Workspace ausbreiten. Wenn sich Ihre Kunden auf diese Apps verlassen, muss auch eine SaaS-Backup-Lösung als erforderlich angesehen werden. Zu guter Letzt sind Web-Überwachung, E-Mail-Filterung und natürlich Antivirus-Tools ein Muss.

Stellen Sie sicher, dass sich Ihre Kunden dem Risiko von Ransomware-Angriffen bewusst sind und den obigen Schritten folgen. Achten Sie auch darauf, dass Sie selbst gut gerüstet sind, um Ihre Kunden vor einem potenziellen Angriff zu schützen.

Subscribe to the Blog