Wie MSPs Sicherheitslücken schließen können

Oktober 26, 2020

Wie MSPs Sicherheitslücken schließen können

By Courtney Heinbach

Da sich immer mehr kleine und mittlere Unternehmen (KMU) an Managed Services Provider (MSPs) wenden, um ihre gesamte IT überwachen und verwalten zu lassen, wird laut Schätzungen der Wert für IT Managed Services bis 2022 auf 258 Milliarden US-Dollar ansteigen. Daraus resultiert auch eine steigende Nachfrage nach MSPs, die Cybersicherheitsdienste anbieten.

Viele MSPs sind bereits gut darauf vorbereitet: Laut des Datto Lageberichts verfügen 75 % der MSPs derzeit über ein Managed Security-Angebot, welches sie allerdings eher in Partnerschaft mit einem Managed Security Services Provider (MSSP) oder einem anderen Anbieter (43%) bereitstellen. In diesem Blog werfen wir einen Blick darauf, wie MSPs Sicherheitslücken schließen und ihren Kunden ein gutes Gefühl vermitteln können.

MSPs und Cybersicherheit

Ein häufiger Grund, die Verwaltung der IT-Dienste auszulagern, ist die Netzwerksicherheit. Neben der Unterstützung von KMU bei kritischen Netzwerk- und Technologie-Updates arbeiten MSPs auch proaktiv mit ihren Kunden zusammen, um Cyberattacken und Netzwerkausfälle aufgrund von Ransomware-Angriffen zu verhindern. Vertragsgebundene IT-Anbieter können Anwendungen, Hardware und diverse Mitarbeiter-Endgeräte überwachen.

Im Folgenden zeigen wir Ihnen einige wichtige Fakten zur aktuellen Ransomware-Lage aus unserem Ransomware Report:

  • 2019 bezeichnen 85 % der MSPs Ransomware als die größte Malware-Bedrohung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU).
  • Jedes fünfte kleine und mittlere Unternehmen (KMU) gibt an, schon einmal Opfer eines Ransomware-Angriffs gewesen zu sein. (Im Durchschnitt sind KMU, die ihre IT-Dienste nicht auslagern, nach eigenen Angaben häufiger Ransomware-Angriffen ausgesetzt).
  • MSPs berichten, dass die Kosten für Ausfallzeiten nach einem Ransomware-Angriff 23 Mal höher sind als die angeforderte Lösegeldsumme. Unseren Untersuchungen zufolge liegt die durchschnittliche Lösegeldforderung bei 5.070 EUR, verglichen mit den durchschnittlichen Kosten für Ausfallzeiten, die sich auf satte 121.500 EUR belaufen.

Wie MSPs Sicherheitslücken schließen können

MSSPs sind für die Bereitstellung von verwalteten Firewalls, Intrusion Detection, Virtual Private Networks, Schwachstellen-Scans und Antiviren-Software bekannt. Sie bieten ihren Kunden in der Regel eine Überwachung der IT rund um die Uhr an. Allerdings ist die Bandbreite der Services von MSSPs oft nicht so groß wie die eines MSPs. Um den Sicherheitsanforderungen von KMU gerecht zu werden, sollten MSPs folgendes beachten:

  • Partnerschaft mit einem MSSP: Die Zusammenarbeit mit einem MSSP bietet MSPs die Möglichkeit, ihr Angebot an Cybersicherheit zu erhöhen, ohne große Investitionen in Tools und Personal vorzunehmen.
  • Einführung eines verbesserten Warnsystems: Verhindern Sie die Überlastung von Arbeitsabläufen und Verzögerungen bei der Reaktion auf kritische Vorfälle, indem Sie in Alarmsysteme und -tools investieren und diese einsetzen.
  • VPN einrichten: Immer mehr Unternehmen stellen Mitarbeiter ein, die remote arbeiten. Daraus resultiert ein höherer Sicherheitsbedarf, da die Mitarbeiter von ungesicherten Standorten auf das Netzwerk zugreifen. Die Einrichtung eines VPN bietet den Kunden eine sichere und verschlüsselte Verbindung für ihren gesamten Datenverkehr.
  • Endpoint Protection einsetzen: Da immer mehr Mitarbeiter verschiedene Geräte für den Zugriff auf sichere Netzwerke nutzen, ist die Verwendung von Endpoint Protection von entscheidender Bedeutung. MSPs sollten nicht nur in Betracht ziehen, die Endgeräte vom Hauptnetzwerk zu trennen, sondern auch eine Virenschutzlösung dafür zu implementieren.
  • Betrachten Sie das Gesamtbild: Schnell kann es passieren, dass Sie einen technischen Stack an Cybersicherheits-Tools entwickeln, die sich nicht nur überschneiden, sondern auch Lücken entstehen lassen. Überprüfen Sie Ihre Strategie zusätzlich zu den Tools, die Sie verwenden und überlegen Sie, wie Sie einen ganzheitlichen Ansatz entwickeln können.

Da die Häufigkeit von Cyberangriffen auf KMU zunimmt, sollten MSPs überlegen, wie sie sich an die erhöhten Sicherheitsbedürfnisse Ihrer Kunden anpassen können. 

Relevant Articles

Subscribe to the Blog