Die Lage aus Sicht des europäischen Channels:  Der Ransomware Report

Feb. 06, 2019

Die Lage aus Sicht des europäischen Channels: Der Ransomware Report

BY Annie Stroud

Ransomware

Wir haben knapp 300 MSPs, die kleine und mittlere Unternehmen in Europa betreuen, zum Thema Ransomware befragt. Die Ergebnisse haben wir für Sie in unserem Ransomware Report für Europa zusammengefasst.

Der Report bietet Ihnen exklusive Einblicke in den Channel. Erfahren Sie mehr über den täglichen Kampf den MSPs und ihre Kunden gegen Ransomware führen.

Wichtige Ergebnisse:

  • Von Q2 2016 bis Q2 2018 berichten 84 Prozent der MSPs über Ransomware-Angriffe auf Kunden – mehr als auf allen anderen Kontinenten.
  • Im ersten Halbjahr 2018 berichten alarmierende 42 Prozent der MSPs, dass Kunden an einem einzigen Tag mehrere Angriffe erlitten haben (gegenüber 22 Prozent im Vorjahr), was über dem globalen Durchschnitt von 35 Prozent liegt.
  • Die Kosten für Ausfallzeiten sind mehr als zwölfmal höher als das verlangte Lösegeld. MSPs geben an, dass das geforderte Lösegeld bei KMU durchschnittlich bei ca. 2.300 Euro liegt - die durchschnittlichen Kosten für Ausfallzeiten infolge einer Ransomware-Attacke liegen hingegen bei ca. 29.000 Euro. Die Zahl übersteigt den globalen Durchschnitt, bei dem die Kosten für Downtime 10 x höher sind als das Lösegeld.

Lesen Sie noch heute den Bericht mit den Erkenntnissen zum Thema Ransomware aus europäischer Sicht.

Hier kostenlos downloaden.

Die Lage aus Sicht des europäischen Channels – Der Ransomware Report

Wir haben knapp 300 Managed Service Provider (MSPs) in Europa zur größten Bedrohung für den Channel befragt und die Ergebnisse in unserem europäischen Ransomware Report für Sie zusammengefasst.

Read More

Subscribe to the Blog