BCDR-Mythos: Jede Cloud ist gleich

Februar 05, 2021

BCDR-Mythos: Jede Cloud ist gleich

By Ona Blanchette

Es stimmt zwar, dass alle Cloud-Anbieter hochverfügbare Server- und Speicherinfrastrukturen liefern, aber das bedeutet nicht, dass sie für Business Continuity & Disaster Recovery (BCDR) gleichermaßen geeignet sind.

Wie bereits erwähnt, liefern Cloud-Anbieter eine hochverfügbare Server- und Speicherinfrastruktur, doch für BCDR hat die Cloud zwei Funktionen. Erstens dient sie als Offsite-Speicherarchiv für tertiäre Backup Server-Images, die für Wiederherstellungen verwendet werden. Zweitens kann damit eine virtuelle Maschine (VM) in der Cloud gemountet werden, um den primären Serverbetrieb während eines Failovers zu übernehmen. Bezüglich der anfallenden Kosten unterscheiden sich die Cloud-Anbieter allerdings. Wir zeigen Ihnen, auf was Sie achten sollten.

Die Kosten einer Public Cloud sind in den meisten Fällen nicht vorhersehbar. Sie zahlen nur für das, was Sie nutzen, was allerdings bedeutet, dass die Kosten in die Höhe schnellen können und das meist zum ungünstigsten Zeitpunkt. Zum Beispiel, wenn Sie eine virtuelle Maschine (VM) zur Wiederherstellung mounten und ausführen. Außerdem erheben Cloud-Anbieter Gebühren für das Verschieben von Daten aus der Cloud. Das Herunterladen eines großen Datensatzes aus der Cloud (z. B. zur Wiederherstellung eines Servers) kann also ebenfalls kostspielig werden. Einige Clouds verfügen über verschiedene Ebenen für Rechenleistung, Speicher und Sicherheit, was die Komplexität der Kosten erhöht.

Zusätzlich zu den versteckten Kosten sollten Sie auch das Thema Sicherheit berücksichtigen. Wenn Sie eine Public Cloud nutzen, teilen Sie den Speicherplatz mit anderen. Wenn die Daten eines Benutzers kompromittiert werden, könnten auch die Daten Ihrer Kunden betroffen sein. Es ist möglich, eine private Single-Tenant-Umgebung in einer Public Cloud einzurichten. Dies ist jedoch mit zusätzlichen Kosten verbunden, die Auswirkungen auf Ihr Nettoeinkommen haben.

Vorteile einer All-In-One-Lösung

All-in-One-Lösungen vereinfachen die Abrechnung durch eine Pauschalgebühr, die die Kosten für Cloud-Speicher, Rechenleistung und Wiederherstellung umfasst. Dies bietet eine unkomplizierte Kundenerfahrung und sorgt für vorhersehbare Margen bei den gelieferten Services. Für MSPs kann das ein Vorteil sein, da die OPEX-Kosten kalkulierbar bleiben. Es macht die Abrechnung von BCDR-Services für Kunden einfacher und stellt sicher, dass die Margen für Services konsistent bleiben.

Ein „geteiltes Modell“, bei dem die Verantwortung für die Datensicherheit beim Dateneigentümer liegt, nicht beim Cloud-Anbieter. Ein Beispiel ist das AWS Modell der geteilten Verantwortung

All-in-One Cloud-Anbieter

Public cloud

Eine feste monatliche Gebühr für Cloud-Speicher und Rechenleistung

Anstieg der Kosten für Cloud Computing während der Disaster Recovery

Kalkulierbare Cloud-Rechenleistung bei Disaster Recovery-Prozessen

Der Cloud-Anbieter bietet möglicherweise keine Leistungsgarantien/ Mindestwerte (oder die Kosten steigen, um die Leistungsanforderungen zu erfüllen)

Keine zusätzlichen Kosten für die Wiederherstellung auf dem Primärserver

Der Cloud-Anbieter erhebt Gebühren für die Übertragung von Daten aus der Cloud

Physikalisches Wiederherstellungsgerät, das über Nacht geliefert wird (wichtig für die Wiederherstellung großer Datensätze)

Die Wiederherstellung auf dem Primärserver erfolgt mit Internet-Geschwindigkeit

Spezieller technischer Support während der Disaster Recovery-Vorgänge, einschließlich Failover und Failback

Der MSP muss die DR-Operationen, einschließlich des möglicherweise komplexen Failback, ohne Unterstützung durchführen

Umfangreiche Sicherheitsfunktionen, einschließlich Administrationszugriff und unveränderliche Backup-Snapshots, die nicht mit Ransomware infiziert werden können

Ein „geteiltes Modell“, bei dem die Verantwortung für die Datensicherheit beim Dateneigentümer liegt, nicht beim Cloud-Anbieter. Ein Beispiel ist das AWS Modell der geteilten Verantwortung

Wie Sie aus der Tabelle entnehmen können, variieren die Kosten für die Cloud erheblich, je nachdem, welchen Ansatz Sie wählen. Für MSPs spielt das eine wichtige Rolle für die Abrechnung.

Wenn Sie sich z. B. für eine Public Cloud entscheiden, werden Sie die (geschätzten) Wiederherstellungskosten in Ihre monatlichen Gebühren für Kunden integrieren? Oder werden Sie ihnen die Wiederherstellungskosten separat in Rechnung stellen? Ersteres ermöglicht ein besseres Kundenerlebnis, birgt aber auch Risiken: Was passiert, wenn Sie die Kosten unterschätzen? Letzteres mindert das Risiko für Sie als MSP, kann aber zu unzufriedenen Kunden führen, wenn die Kosten in die Höhe schnellen.

Darüber hinaus bieten einige Anbieter von All-in-One-Lösungen zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen wie Zwei-Faktor-Authentifizierung bei jedem Schritt und robuste Cloud Appliances. Andere bieten möglicherweise die Unveränderbarkeit von Daten und automatisierte Aufbewahrungsfunktionen an, die Unternehmen dabei unterstützen, Sicherheitsziele und Compliance-Vorschriften zu erfüllen.

Wenn Sie mehr über BDCR und die Cloud erfahren möchten, laden Sie unseren BCDR-Käuferleitfaden für MSPs herunter.

BCDR-Käuferleitfaden für MSPs

Laden Sie Ihr eBook noch heute herunter, um Einblicke in den BCDR-Kaufprozess zu erhalten.

Read More
Relevant Articles

Subscribe to the Blog